Gesundheit

Grundausstattung

Created with Sketch.

Was gehört zur Grundausstattung?

Pflegezubehör

·         Krallenschere

·         Zupfbürste

·         Einwegspritzen (1 ml und evtl. größere) ohne Nadeln, z.B. für eine Zwangsernährung oder zur Medikamentengabe

·         Snuggle Safe / Wärmflaschen / Rotlichtlampe. Wärme kann in vielen Fällen helfen und die Heilung unterstützen, da ein Kaninchen nie Untertemperatur bekommen darf 


Versorgung von kleinen Verletzungen

  • Braunol Lösung oder Betaisodona zur Desinfektion
  • Verbandsmaterial wie Mull etc - in jedem KFZ Verbandskasten zu finden


Unterstützende Tees

    Salbei, Fenchel, Kamille, Blasen- Nieren-Tees - Verdünnt ins Trinkwasser


Bei häufig oder chronisch kranken Tieren macht es in jedem Fall Sinn, sich in Absprache mit dem Tierarzt eine entsprechende Notfallapotheke zusammenzustellen. 

Medizinische Notfälle

Created with Sketch.

Aus bisher unerklärlichen Gründen, haben alle felligen Familienmitglieder die Leidenschaft krank zu werden, wenn alle Tierarztpraxen zu haben.
Wir empfehlen jedem Besitzer sich generell über entsprechende Tierärzte und Notdienste zu informieren, denn wenn tatsächlich ein Notfall eintritt zählt jede Minute.
Daher empfiehlt sich eine kleine Hausapotheke, um die Erstversorgung durchzuführen bis ein Tierarzt verfügbar ist. Eine Hausapotheke ersetzt keinen Tierarzt Besuch!

Wann haben wir einen Notfall? 

Das A. und O. um eventuelle Krankheiten zu erkennen, ist dass genaue Beobachten des Tieres. 

  • Frisst es ausreichend und in regelmäßigen Abständen?
  • Sieht der Kot und Urin normal aus und wird uns in regelmäßigen Abständen geschenkt? 

       (Eine schöne Übersicht gibt es hier: www.kaninchenwiese.de › urin-und-koettelkunde

  • Ist es aufgeweckt und interessiert, wie üblich?
  • Schläft es entspannt?
  • Verhält es sich normal zu den anderen Tieren?
  • Sehen die Augen und die Nase normal aus?
  • Ist es sauber am Popo?


Kaninchen sind Fluchttiere und zeigen erst sehr spät, dass etwas nicht in Ordnung ist. Kranke Kaninchen ziehen sich auch komplett zurück, um die Gruppe nicht in Gefahr zu bringen. 

Kritische Anzeichen, die eine sofortige Vorstellung beim Tierarzt erfordern sind u.a.: 

  • Inappetenz 
  • Teilnahmslosigkeit
  • Trommelsucht (Klopfen mit den Hinterläufen, ohne dass eine Gefahrensituation da ist)
  • Dicker Bauch oder ein Blubbern/Gluckern im Bauch
  • Schmerzempfindlichkeit bei Berührungen
  • Zähneknirschen (Nicht verwechseln mit dem Zähneknuspeln, was einige gerne vor dem Einschlafen machen. Hier zeigen sie, dass sie sich wohlfühlen und entspannen)
  • Eine verkrampfte Position, z.B. wenn sie einen Buckel machen 
  • Starkes Hecheln
  • Blut im Urin


Sobald ein Kaninchen Krankheitssymptome zeigt, ist es ein Notfall und muss umgehend zum Tierarzt. Je schneller desto besser!

Je besser ein Besitzer seine Wackelnase kennt, desto früher lassen sich etwaige Auffälligkeiten erkennen und ermöglicht ein frühzeitiges Handeln. 

Viele Notfälle oder Erkrankungen können eine mehrtägige Behandlung zu Hause erfordern - auch über die Nacht hinweg!

Für weitere Informationen könnt ihr uns selbstverständlich gerne kontaktieren.  

Tierarzt

Created with Sketch.

Wenn wir als Mensch einen Schnupfen haben, gehen wir zum Hausarzt, mit Zahnschmerzen zum Zahnarzt, mit gebrochenen Beinen sofort ins Krankenhaus.
Beim Tierarzt gestaltet sich dies etwas schwieriger. Nur weil ein Tierarzt Zahnkorrekturen vornimmt, bedeutet dies nicht, dass er sich bei den Zähnen von Kaninchen ebenfalls auskennt. Dennoch gibt es einige Tierärzte mit Spezialisierungen auf Kaninchen Probleme im Umkreis. Wir helfen euch gerne bei Fragen weiter durch die Erfahrungen die wir gesammelt haben. 

Ein guter Tierarzt wird bei jeder Erstvorstellung des Kaninchens den allgemein Zustand begutachten. 

  • Wiegen
  • Augen, Zahn und Ohren Kontrolle
  • Kontrolle der Temperatur
  • Fragen nach Kot und Urin
  • Allgemeines Abtasten und Abhören von Herz, Lunge, Magen-Darm
  • Er berät über Impfungen und Kastrationen. 

Impfungen und Kastration

Created with Sketch.

Impfungen wir RHD-1, RHD-2 und Myxomatose sollten sowohl für Indoor als auch Outdoor Kaninchen erfolgen. Deutschland ist stark betroffen von diesen Seuchen!
Ein guter Tierarzt empfiehlt dies und beschafft (sofern nicht vorrätige) den entsprechenden Wirkstoff. Vor einer Impfung wird muss geklärt sein, ob das Tier vollkommen gesund ist. 

Die Kastration von Rammlern ist unserer Meinung nach ebenfalls immer vorzunehmen. Wir empfehlen auch eine Kastration der Damen. Krankhafte Veränderungen der Gebärmutter oder sonstige Tumore sind bei Kaninchendamen besonders häufig und werden meistens erst erkannt, wenn es zu spät ist. Zum Beispiel durch Blut im Urin - Kaninchendamen haben keine Monatsblutung! 

Natur-Apotheke

Created with Sketch.

Grundsätzlich ist eine naturnahe Ernährung die beste Voraussetzung, dass eure Kaninchen möglichst nicht krank werden und z.B. auch gesunde Zähne behalten.

 

Die Natur bietet aber auch spezielle Pflanzen, die tatsächlich eine bestimmte Wirkung haben. Zum Beispiel hat Oregano eine antibakterielle Wirkung und Dill oder Fenchelkraut wirkt beruhigend auf den Magen. 
 
 In unserer "Ostalb - Wiesensammelhilfe" ( kommt bald :) ) findet ihr viele Kräuter bzw. Unkräuter, deren heilende Wirkung in Vergessenheit geraten ist. Vor allem bei chronischen Leiden kann die Natur eine leckere Unterstützung anbieten. 
 
 Die Natur kann bei vielen kleinen Wehwehchen unterstützen, darf aber einen Tierarztbesuch und die Veterinärmedizin nicht ersetzen. Den Empfehlungen eines guten Tierarztes ist immer zu folgen! 

….Mehr folgt

Created with Sketch.

Inhalt folgt